Kaufnebenkosten

≪ zurück zum Lexikon

Die Kaufnebenkosten sind zusätzliche Kosten, die bei Erwerb einer Immobilie noch hinzukommen und mit ca. 10 % zu Buche schlagen. Sie setzen sich zusammen aus der Grunderwerbssteuer von ca. 3,5-6,5%, den Notar- und Grundbuchkosten ca. 2% sowie in den meisten Fällen eine Provision für den Makler von 3-7%. Diese Kaufnebenkosten können, sofern die Immobilie nicht zu privaten Zwecken genutzt wird, steuerlich abgesetzt werden.


Konen & Lorenzen ist Ihr Ansprechpartner in der Hotellerie und Gastronomie. Wir vermitteln branchenspezifische Immobilien, Betriebsgesellschaften, Betreiber und Pächter sowie Interim Manager. Das Konen & Lorenzen Lexikon erklärt Ihnen die gängigen Terminologien aus Hotellerie und Gastronomie sowie weiteren Bereichen. Bei weiterführenden Fragen kontaktieren Sie gerne unsere Berater.≪ zurück zum Lexikon

Weitere Fragen?

Ihr Ansprechpartner

Timo Hofmann
Senior Consultant

Timo Hofmann Profilbild

Telefon: +49 (0) 211 239 554 09
E-Mail: hofmann@kl-mre.com 


Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.