Leistungsbezogene Abschreibung

≪ zurück zum Lexikon

Bei der leistungsbezogenen Abschreibung, welche zu den planmäßigen Abschreibungen gehört, wird der Abschreibungswert pro Jahr anhand der „Herstellungsmenge“ des beweglichen Wirtschaftsguts berechnet. Aus diesem Grund schwanken die jährlichen Abschreibungsbeträge. Eine Voraussetzung für die steuerpflichtige Leistungsabschreibung ist, dass der Umfang der Leistung nachweisbar ist.

Unser Praxis-Beispiel

Anschaffung einer Kaffeemaschine für 5.000€ für eine Nutzungsdauer von fünf Jahren. Die Maschine produziert in den 5 Jahren 100.000 Kaffee.

Der jährliche Abschreibungsbetrag berechnet sich demnach wie folgt:
Abschreibungsbetrag pro Jahr = (Anschaffungskosten / Gesamtleistung) x jährliche Leistung
Abschreibungsbetrag = (5.000,- € / 100.000 Tassen) x jährliche Leistung

Sollte beispielsweise im Jahr 3 40.000 Tassen produziert werden, wäre unser Abschreibungsbetrag:
(5.000,- € / 100.000 Tassen) x 40.000 € = 2.000 € Abschreibung in Jahr 3


Konen & Lorenzen ist Ihr Ansprechpartner in der Hotellerie und Gastronomie. Wir vermitteln branchenspezifische Immobilien, Betriebsgesellschaften, Betreiber und Pächter sowie Interim Manager. Das Konen & Lorenzen Lexikon erklärt Ihnen die gängigen Terminologien aus Hotellerie und Gastronomie sowie weiteren Bereichen. Bei weiterführenden Fragen kontaktieren Sie gerne unsere Berater.
Kategorie: Abschreibung
≪ zurück zum Lexikon

Weitere Fragen?

Ihr Ansprechpartner

Timo Hofmann
Senior Consultant

Timo Hofmann Profilbild

Telefon: +49 (0) 211 239 554 09
E-Mail: hofmann@kl-mre.com 


Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.